Coach - Conny
LerntraiNER Legasthenie, Vorschule, Kinderbetreuung, Online - Elternberatung, Online - Coaching bei ADHS
 
 
 
Gefällt mir
Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern und Erwachsenen - ADS

Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern und Erwachsenen

Immer wieder beklagen sich Lehrkräfte, dass viele Kinder heute an Aufmerksamkeitsstörungen leiden. In diesem Zusammenhang wird schnell von ADS gesprochen - doch ist das immer die richtige Diagnose? Und wenn tatsächlich eine ADS vorliegt - eine Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität - wächst diese sich dann raus oder haben auch Erwachsene mit ihren Aufmerksamkeitsstörungen zu kämpfenß

Aufmerksamkeitsstörungen

Lehrkräfte beklagen sich seit geraumer Zeit, dass immer mehr Kinder an Aufmerksamkeitsstörungen leiden und nicht in der Lage sind, dem Unterricht adäquat zu folgen. Lehrkräfte und Eltern sind vom "vergessen" ihrer Kinder verzweifelt, die Schulzeit wird oft zum Chaos und die Hausaufgabensituation eskaliert nicht selten. 

Unaufmerksamkeit bei Kindern kann viele unterschiedliche Gründe haben....

- Kinder, die Probleme haben Lesen, Schreiben, Rechnen zu lernen sind oft sehr Unaufmerksam und können ihre Konzentration auf diese Dinge schlecht halten

- psychosoziale Faktoren

- für das Kind ungünstiger Erziehungsstil

- POS = psycho-organische- Störung

- MCD = minimale - cerebrale Dysfunktion

-Trauma

- nicht optimal ausgeprägte Wahrnehmungssysteme

- ADS

Die häufigst und schnellste Diagnose, die bei Aufmerksamkeitsstörungen gestellt wird, ist ADS. ADS ist eine Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität. Sie zeichnet sich aus durch...

- Verträumt sein

- Dinge verlegen

- Aufgaben vergessen

- Termine vergessen

- Unpünktlichkeit

- Antriebsschwäche

- das Gefühl, die Kinder hätten "null Bock"

- das Gefühl, die Kinder hören einem nicht zu 

- das Gefühl, die Kinder "kriegen nichts auf die Reihe"

- Verzweiflung bei Eltern und Lehrern

und führt z. B zu...

- Aggression

- Rückzug

- LRS

- Dyskalkulie

- Lernstörungen aller Art

- emotionale Störungen

- depressive Verstimmungen

- verminderten Selbstvertrauen

- pessimistischer Lebenseinstellung

Online - Seminar "Aufmerksamkeitsstörungen bei Kindern"

Diese Auffälligkeiten ziehen sich bei einer "echten ADS" wie ein roter Faden AUCH durch das Erwachsenenalter.

hinzu kommen dann noch, z. B

- Stress im Job

- Stress in der Partnerschaft

- finanzielle Probleme durch vergessen

- Strukturlosigkeit

- Organisationslosigkeit

Die Aufmerksamkeitsstörung macht den Alltag, die Schulzeit und den Job anstrengend und endet nicht selten im Chaos. Eltern sind überfordert, da ihre Kinder sich nichts merken können, Klassenarbeiten zum Desaster werden, sie ihre Kinder "ständig überwachen" müssen. Die Kinder fühlen, dass sie anders sind und die Anforderungen der Eltern und Schule nicht erfüllen können, OBWOHL sie es immer wieder versuchen - bis sie resignieren! Bekommen diese Kinder zu viel negatives Feedback ihrer Umwelt - Eltern, Schule, andere Kinder - geben sie irgendwann auf - "ich schaff das ja sowie so nicht, warum dann noch versuchen".

Wird diese Aufmerksamkeitsstörung nicht frühzeitig erkannt, und wird ebenfalls der GRUND für diese Aufmerksamkeitsstörung nicht gefunden, fehlt den Kindern die optimale Förderung und Betreuung und das ist ein Garant dafür, dass sich diese Aufmerksamkeitsstörung auch im Erwachsenenalter noch nachteilig bemerkbar macht...

physiologische Aufmerksamkeitsstörung

Hierzu gehören z. B POS und MCD wie auch hormonell bedingte Zusammenhänge, die zu einer Aufmerksamkeitsstörung führen, wie eine Schilddrüsenüberfunktion/Schilddrüsenunterfunktion. Ebenfalls in diese Gruppe gehören z. B Nahrungsmittelunverträglichkeiten!

Auch Wahrnehmungsstörungen fallen in diese Gruppe und verursachen IMMER Aufmerksamkeitsstörungen - AUCH noch im Erwachsenenalter.

psychologische Aufmerksamkeitsstörung

Hierbei kommen soziale wie auch familiäre Umstände zum Tragen. Für das Kind und seine Veranlagung ungünstige Umweltbedingen führen dazu, dass sich entsprechende Symptome ausbilden, bzw verschlimmern.

partielle Aufmerksamkeitsstörung

Diese Aufmerksamkeitsstörung tritt nur in bestimmten Situationen auf, z. B beim Schreiben - Lesen oder/und Rechnen und ist oftmals ein Mit - Indiz für eine LRS/Dyskalkulie. Die Kinder sind im Unterricht durch ihre Schwierigkeiten überfordert und geraten in Stress und können somit ihre Aufmerksamkeit nicht halten. Ebenfalls möglich ist hierbei auch eine Unterforderung im Unterricht!

Bei Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen muss ein besonderes Augenmerk auf Wahrnehmungsstörungen gelegt werden. Alle therapeutischen - und pädagogischen Maßnahmen sind auf diese individuellen Defizite der Wahrnehmungen auszurichten und somit muss immer ein ausführlicher Test der Wahrnehmungen stattfinden.

Hilfen für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen

- Test der Wahrnehmungen

- Verständnis der Situation ! ( Kinder möchten alle Anforderungen erfüllen, KÖNNEN aber nicht, da das Gehirn nicht dementsprechend arbeitet! Der Arbeitsspeicher ist "zu klein", die Wahrnehmungssysteme arbeiten nicht optimal)

- Reize reduzieren im Unterricht und zu Hause

- Förderung und Training der defizitären Wahrnehmungsbereiche

- Entspannungsphasen und Ruhepausen einplanen

- Kinder in unmittelbare Nähe zum Lehrer setzen! Er muss immer direkten Kontakt zu dem Kind haben und ihm helfen, wieder zum Schulstoff zurück zu kommen

- Schulstoff reduzieren

- weniger Aufgaben stellen

- individuelle Hilfsmittel zur Verfügung stellen ( bei auditiver Wahrnehmungsstörung z. B visuelle Hilfsmittel)

- helfen, eine innere "Selbstanleitung" zu erlernen (WAS steht da, WAS soll ich machen, WAS ist der erste Schritt...)

- Stärken stärken um das Selbstvertrauen zu stärken

- Das Kind mit seinen Stärken sehen - NICHT mit seinen Schwächen

- Kind von seinem Verhalten trennen - NICHT du bist STÄNDIG so langsam....das vermittelt das Gefühl, als wäre die Person Kind STÄNDIG langsam

- Struktur und Begleitung von außen die dem Kind hilft, diese nach und nach selber zu erlernen



Hilfen für Erwachsene mit ADS

Ist die Diagnose ADS vorhanden, wächst sie sich nicht einfach raus - sie wird erwachsen! Das heißt, dass auch im Erwachsenenalter vielfältige Herausforderungen zu bewältigen sind...

- Strukturlosigkeit

- Aufmerksamkeitsstörung

- Organisationsprobleme

Für Erwachsene hat sich ein AD(H)S Coaching bewährt, dass individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten wird. In einem AD(H)S Coaching lernen Erwachsene z. B ihren Alltag zu strukturieren und zu organisieren, um weniger zu "vergessen", unliebsame Aufgaben nicht mehr aufzuschieben, die Ordnung im Inneren wie im Äußeren wieder herzustellen sowie Arbeitsabläufe planen, vorhersagen können und Schritt für Schritt in die Tat umsetzen. Viele Erwachsene mit AD(H)S haben besonders in diesem Bereich Probleme und können die "Auswirkungen" ihrer Handlungen nicht objektiv beurteilen und Arbeitsabläufe nicht zielgerichtet planen ( zu spätes anfangen mit einer Aufgabe, aufhören eine Aufgabe zu erledigen, 100 Dinge gleichzeitig machen)