Coach - Conny

 



Impulskontrolle lernen - besonders wichtig bei ADHS und Essstörungen

Impulskontrolle bei ADHS und Essstörungen

Die eigenen Impulse zu kontrollieren lernen Kinder eigentlich im Laufe des "Erwachsen - werdens" - immer besser und immer mehr. Manchmal klappt die Impulskontrolle aber weniger gut, bis hin zu gar nicht - besonders bei Menschen mit ADHS und Essstörungen ist oftmals eine Impulskontrollstörung vorhanden und führt zu vielen Schwierigkeiten.


Impulskontrolle

Impulse zu kontrollieren ist ein "großes Feld" und bedeutet u. a

- die ersten aufkommenden Gefühle und Gedanken stoppen zu können

- darüber nachdenken zu können, ob die aufkommenden Gedanken und Gefühle angebracht sind und der Situation wirklich entsprechen

- aufkommende negative Gefühle wie Angst, Wut, Aggression stoppen zu können

- Handlungen VORPLANEN zu können, das eventuelle Ergebnis der Handlung abwägen zu können und Handlungen, die bereits ausgeführt werden stoppen zu können und gegen andere Handlungen ersetzen zu können.

Impulskontrollschwäche bei ADHS und Essstörungen

Bei Erwachsenen mit ADHS ist die Impulskontrolle oftmals von vornherein nicht optimal ausgebildet, was sich als roter Faden durch alle Lebensbereiche ziehen kann - privat wie beruflich...

Betroffene mit ADHS können sich nicht stoppen, Ihre Handlungen weder gut VORPLANEN, noch die eventuellen Ergebnisse mit einkalkulieren, Ihre Handlungen, die Sie bereits angefangen haben durchzuführen kaum stoppen, ecken an, weil Sie aufbrausend sind und "mit dem Kopf durch die Wand gehen"...Die Impulskontrollschwäche bei ADHS zieht sich durch alle Bereiche - mehr oder weniger stark ausgeprägt.

Menschen mit Essstörungen leiden auch sehr häufig an der Impulskontrollschwäche, doch hier ist sie oftmals im Laufe der Essstörung "erworben" ODER lag auch hier schon immer vor.

Betroffene mit Essstörungen können Ihrem Impuls nicht widerstehen, in Stresssituationen, bei Frust, Angst, innerer Leere...auf Essen zurückzugreifen ODER aber dem Impuls nicht widerstehen, NICHT zu essen. Auch hier zieht sich die Impulskontrollschwäche wie ein roter Faden und hinterlässt Spuren. Die Impulskontrollschwäche verhindert das "Gesund werden" und muss deshalb trainiert werden.

Impulskontrolle

Innehalten und nachdenken, WAS uns unsere Gedanken sagen, WAS wir tun sollen - unsere Gedanken WAHRNEHMEN....Erkennen, welche GEFÜHLE sich aus diesen Gedanken ergeben und welche Handlungen wir nun EIGENTLICH ausführen würden und welche Handlungen wir nun ausführen MÖCHTEN...

BEWUSST innehalten und unsere Gedanken und automatische Handlungen überprüfen und ggf in BEWUSSTE Handlungen ändern.

Um die eigene Impulskontrolle trainieren zu können macht es Sinn, die "auslösenden" Gedanken und Situationen zu erkennen. WELCHE Situationen sorgen dafür, dass ich überschießend und ohne Impulskontrolle reagieren, WIE verhalte ich mich dann normalerweise, WAS kann ich ändern und WIE will ich mich denn stattdessen verhalten...

Hier finden Sie einen Fragebogen, der Ihnen hilft, Ihre eigene Situation zu beurteilen

Fragen zur Impulskontrolle
Fragebogen Impulskontrolle
Impulskontrolle.pdf (92.43KB)
Fragen zur Impulskontrolle
Fragebogen Impulskontrolle
Impulskontrolle.pdf (92.43KB)




Auslöser bestimmter Situationen

Für die "aussetzende" Impulskontrolle gibt es meist einen Auslöser, bzw gibt es Situationen, in denen die Impulskontrolle weniger gut funktioniert als in anderen Situationen. Diese Auslöser gilt es ausfindig zu machen. 

Aufrechterhaltende Bedingungen

Unter Umständen ist es nicht möglich bzw jetzt im Moment sehr schwer, das eigene Verhalten - automatische Handlungen - zu verändern, weil es bestimmte "aufrechterhaltende Situationen" gibt. Diese gilt es ebenfalls ausfindig zu machen, da diese "aufrechterhaltenden Situationen" dafür sorgen, dass Sie Ihr jetziges Verhalten immer wieder zeigen werden - diese Situationen müssen im nächsten Schritt BEWUSST verändert oder eliminiert werden.


Dieser Fragebogen soll Ihnen helfen, IHRE auslösenden Situationen zu finden und sich über Ihre automatischen Handlungen im Klaren zu werden.


ABC - Liste
Fragebogen um auslösende Situationen zu erkennen
ABC - Liste.pdf (84.05KB)
ABC - Liste
Fragebogen um auslösende Situationen zu erkennen
ABC - Liste.pdf (84.05KB)




Es ist nicht immer einfach, auslösende Situationen zu erkennen, sich der aufrechterhaltenden Konsequenzen im Klaren zu werden und automatische Handlungen zu ändern. Ein erster Schritt ist es, sich diesen Zusammenhang bewusst zu machen und BEWUSST an bestimmten Situationen zu arbeiten und automatische Handlungen gegen BEWUSSTE Handlungen zu ersetzen. Da dieser Prozess oftmals Unterstützung erfordert, kann es hilfreich sein, sich diese Unterstützung zu suchen -für ein neues, ruhigeres Leben :-)